* SCHWEIZERMEISTERTITEL FÜR DIE HCO U15 ELITE-JUNIOREN *

Aktualisiert: 16. Juni


🥇🏆 NACH DEN U15 GIRLS SICHERN SICH AUCH DIE U15 ELITE DEN SCHWEIZERMEISTERTITEL 🏆🥇🏑💪🏻


Unsere gemischte U15-Elitejuniorentruppe holet sich in Luzern gegen den LSC bei brütender Hitze mit einem knappen 1:2 Sieg den Schweizermeistertitel. Herzliche Gratulation Mädels und Jungs 👍🏻



Der Halbfinalgegner am Samstag 11.06.22 um 17:30 hiess Rotweiss Wettingen. Der HCO gewann das hart umkämpfte aber faire Spiel knapp mit 3:2. Simon, Noah und Yaron sorgten für die Oltner Tore.


Der Gegner im Final am Sonntag 12.06.22 um 14:00 Uhr hiess wie erwartet Luzern. Der Qualifikationssieger LSC setzte sich in seinem Halbfinal gegen Red Sox Zürich klar mit 5:0 durch und ging als Favorit in das Finalspiel. Der HCO legte aber furios los! Mika in der 4.Minute durch Siebenmeter und Simon in der 11. Minute sorgten für die frühe Oltner Führung. Die Luzerner schafften im 2. Viertel kurz vor der Pause den Anschlusstreffer und spielten auch in Halbzeit zwei stark auf. Dank aufopferndem Kampf und unserem fehlerfreien Topkeeper Ryan hielt das HCO-Bollwerk aber bis zum Schluss dicht und am Schluss stolz und verdient den Meisterpokal in den Händen.


Im kleinen Final holte sich Rotweiss Wettingen mit einem knappen 2:1 Sieg gegen Red Sox Zürich die Bronzemedaille.


Meisterschaft - Ergebnisdienst - Swiss Hockey U15 Elite


Simon wurde zusätzlich als Liga-Topscorer ausgezeichnet 💪🏻🏑


Besondere Glückwünsche gehen an Bigna, Anne und Noée, die sich damit Doppelmeisterinnen U15 Girls und Elite nennen dürfen (wie natürlich auch unser Coach-Dreamteam Jimmy und Eric 💪🏻)


Meisterteam HCO U15 Elite:

Goalie Ryan, Bigna, Noée, Anne, Simon, Noah, Janne, Yaron, Benno, Timo, Nik, Maurizio, Mika (Coaches: Eric Ladner / Jimmy Lysser)



Detailbericht zum Final4 U15 Elite von Coach Eric Ladner:

"Das Thermometer zeigt schon vor Mittag 25 Grad. Es würde im wahrsten Sinn des Wortes ein heisses Spiel werden. Nicht nur des Wetters wegen. Am Vortag hatte die U15 Elite Truppe schon ein umkämpftes Match gegen RWW gewonnen. RWW stand mit 2 Stürmern tief welches den 3er Aufbau des HC Olten nicht zur Geltung kommen liess. Der 1:0 Rückstand konnte durch Simon Rauch ausgeglichen werden aber kurzum kam wieder die 2:1 Führung Wettingens vor der Pause. Mit der Umstellung auf 4er Aufbau ab der Halbzeit kam Schwung ins Oltner Angriffsspiel welches den 2:2 Ausgleich mit einem Tiefschuss-Hammer von Captain Noah Peyer mit sich brachte und Schlussendlich den 3:2 Siegtreffer von Yaron Wickart auf Pass von Nik Leuenberger. Oltens Trainer Jymmy Lysser erwies sich als wahrer Fuchs und Kenner seines Fachs. Der Sonntag konnte kommen. Wie bereits erwähnt stiegen die Temperaturen hoch, doch irgendwie blieben die U15 Elite cool. In der Garderobe war eine Gelassenheit zu spüren. Sie waren fokussiert aber nicht verbissen. Es wurde in der Garderobe noch Pasta und Salat Caprese verspiesen. Warum nicht? Doch dann kam die Besprechung. Coach Eric Ladner hatte 2 – 3 Aufgaben zu lösen. Da war erstens Abwehr-Leader Maurizio Ribaudo welcher angeschlagen war vom Halbfinale. Zweitens die starke Hitze welches ein geschicktes Auswechseln der Spieler bedingte. Und eine Tormaschine war gesucht welche unter Druck, der sich allmählich Aufbaute zuschlägt.


Janne Peter, als Bodyguard von Maurizio Ribaudo in der zentralen Verteidigung war die defensive Schlüsselfigur. Mika Thüring, statt im Mittelfeld neu als Center-Stürmer mit den schnellsten U15 Händen am Stock, war bereit. Yaron Wickart neu im Mittelfeld statt Center und Simon Rauch im Mittelfeld so funktionierts. Das Spiel beginnt und die Oltener waren fokussiert von Anfang an. Aber auch die favorisierten Luzerner mit Ihrem präzisen Kurzpass-Spiel waren auf Zack. Doch so stark eingestellte Oltner haben sie nicht erwartet. Pass Auslösung von Yaron Wickart auf Mika Thüring in den Schusskreis, dieser war nur mit einem Foul zu stoppen. 7 Meter. Mika Thüring legt sich Ball bereit – Eiskalt verwandelte er den Strafstoss in der rechten Ecke. 1:0 Führung Olten. Die Oltner spielten weiter konzentriert und wieder kam der Ball über die linke Seite zu Yaron Wickart welcher umgehend auf Simon Rauch passte 2:0 – nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel hatten natürlich auch die Luzerner ihre Angriffe aber die Konten mehrmals vom starken Verteidigungs-Duo Peter/Ribaudo abgewehrt werden. Auch Torhüter Ryan Schärer war auf dem Posten und hielt etliche Schüsse bravourös. Die Oltner konnte aber immer wieder Entlastungsangriffe starten und Mika Thüring holte kurze Ecken raus 3 Stück an der Zahl – doch keine fand zum Erfolg – noch schlimmer, statt den Abschluss im Kreis zu vollstrecken verlor ein Oltner Angreifer den Ball und dann ging es blitzschnell. Ein langer Pass auf den tief, alleinstehenden Luzerner Angreifer welcher im Sololauf auf Torhüter Schärer zukam. Die Notbremse verhalf zu einem 7 Meter doch dieser wurde verwertet. 1:2 zur Pause für Olten. Coach Ladner verlangte ein komplettes Reset der Mannschaft. Kühlung der Motoren war angesagt. Mit dem Hinweis, dass jetzt das komplette Angriffskommando Luzerns loslegt. Höchste Konzentration und Cleverness war gefragt und so ging die U15 Elite Truppe nach der Pause ins 3. Viertel. Die Angriffs-Welle kam, aber führte nicht zum Erfolg. Janne Peter räumte auf was zum Aufräumen gab. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Benno Jaun als linker Aussenback, dem starken Stellungsspiel von Maurizio Ribaudo sowie Captain Noah Peyer. Auch Entlastungsangriffe fanden statt doch weder Timo Ackermann noch Nik Leuenberger konnten den Sack zu machen. Die Luzerner Torhüterin war sowas von stark. Jetzt waren die Auswechselspieler/Innen gefragt Anne Bohrer, Noée Ladner, die U15 Girls CH-Meisterinnen im Team, griffen ins Spiel ein und konnten Mittelfeld sowie die Abwehr immer wieder entlasten. 1:2 das letzte Viertel begann und es ging weiter, Luzern drückte und Olten hielt dicht. Und da war er, der Schlusspfiff. Olten Elite U15 ist seit 2008 endlich wieder CH-Meister bei den U15-Elite."


Herzliche Gratulation an unsere meisterhaften U15 Girls & Boys!

Und tanzen können sie auch noch...

😂🏆🏑👍🏻💪🏻🥇


Und zum krönenden Abschluss noch ein heiterer Blick in die HCO-Geschichtsbücher nach dem Motto "weisch no?":

Das von Eric Ladner erwähnte letzte U15-Meisterteam 2008 des HCO (damals noch "C-Junioren") mit bis heute klingenden Hockey-Namen wie Nora Wintenberger, Séline Grütter, Pascal Knabenhans, Lorenz Gassner, Cyril Roth, Laurent Rogger und vielen Anderen.

(damalige Trainer/Coaches waren Wisu Borer und René Buri)



189 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen