top of page

Silbermedaille für die HCO U12 Girls am Finalturnier in Wettingen!



Finalturnier U12 Girls am Samstag 3. Juni 2023 auf der Bernau in Wettingen


Die U12 Mädchen des HC Olten reisten nach einer erfolgreichen Premiere Ende April in Luzern nun zu ihrem zweiten U12 Girls Turnier und somit gleich an das Finalturnier nach Wettingen. Alle waren sehr gespannt, ob die tollen Leistungen welche damals mit dem Tagessieg belohnt wurden, ein weiteres Mal abgerufen werden können? Ja, die Oltner Hockeygirls zeigten einmal mehr wirklich grossartiges Hockey, in dem sie gegen sämtliche Gegnerinnen das Spielgeschehen deutlich dominierten. Einzig im entscheidenden Spiel, gegen die Luzernerinnen, wollte der weisse «Kobold», es war wirklich wie verhext, nur 1x den Weg ins gegnerische Gehäuse finden und das Spiel ging äussert knapp mit 1:2 verloren.

Die HCO U12 Girls wurden für ihre tollen Leistungen an diesem Finalturnier mit der mehr als verdienten Silbermedaille belohnt.

BRAVO U12 GIRLS - das habt ihr hammermässig cool gemacht!


Für die HCO U12 Girls am Finalturnier in Wettingen im Einsatz:

Nora (Torhüterin), Yana, Valerie, Cloé, Aline, Lucy, Jil, Sofia, Lia

(Coach: Adrian Berger)



Detailberichte zu den einzelnen Spielen und Turnierfazit von Coach Adrian Berger:


HC Olten - Servette HC Genève 12:0 (7:0)

Im 1. Spiel an dem Finalturnier galt es, gegen das vermeintlich starke Team des HC Servette Genf, einen positiven Start ins Turnier zu schaffen, denn am vergangenen Turnier konnten die damals hartnäckigen Genferinnen knapp mit 0:2 geschlagen werden. Auf Seiten der Oltnerinnen war man also auf ein enges Spiel gefasst. Die Aare-Städter gingen sehr konzentriert ans Werk und zirkulierten den Ball ausgezeichnet in den eigenen Reihen. Man war dann wirklich überrascht, als man bis zur Pause bereits mit 7:0 in Vorsprung lag. So einfach hatte man sich dieses Spiel auf keinen Fall vorgestellt und die Gengerinnen waren sichtlich von der Oltner Girlspower überfordert. So auch in der 2. Halbzeit, indem die HCO Girls teilweise Katz und Maus mit den Genferinnen spielten und in regelmässigen Abständen weitere fünf, gemeinsam schön herausgespielte Tore zu einem diskussionslosen 12:0 Sieg erzielen konnten - das war ein Start nach Mass.


HC Olten - Luzerner SC 1:2 (1:1)

Im 2. Spiel Stand man den Luzernerinnen gegenüber und somit den Mitfavoritinnen um den Tagessieg. Zumal die eigentliche Spielmacherin der Luzernerinnen dieses Mal mit von der Partie war. Wie am vergangen Turnier schienen die Oltnergirls zu Beginn des Spieles etwas schläfrig, zum anderen die Luzernerinnen sehr aggressives Pressing ausübten und so die Girls aus Luzern zu einigen Abschlussmöglichkeiten kamen, aus diesen sie recht früh, den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten 0:1 Führungstreffer erzielen konnten. Nun schienen die Oltner Hockeygirls zu erwachen und spielten einiges konsequenter und bedachter, indem sie das gewohnte, schnelle Zusammenspiel forcierten und das Spieldiktat immer mehr an sich rissen. Daraus resultierten nun auf einmal viele Torchancen seitens der Oltnerinnen, aus diesen sie dann auch den mehr als verdienten Ausgleich vor der Pause bejubeln konnten. Im 2. Abschnitt spielten die Oltnerinnen mit der gleichen Dominanz weiter und erarbeiteten sich so beste Torabschlüsse, sowie etliche Kurze Ecken, wobei die Hockeykugel in diesem Spiel regelrecht verwunschen schien!? Die Luzernerinnen ihrerseits hatten nur noch wenige Entlastungsangriffe, die doch meistens gekonnt unterbunden werden konnten. Und als genau bei einem solchen, relativ ungefährlichen Entlastungsangriff der Schiedsrichter das Spiel unterbrach, blieben die Oltner Hockeygirls zurecht stehen, nicht so die Luzernerinnen, die unvermittelt weiterspielten und ein vermeintliches irreguläres Tor erzielten, welches zum Erstaunen sämtlicher Anwesenden, dennoch zum 1:2 für die Luzerner gewertet wurde. In der verbleibenden Zeit gaben die Oltnergirls noch einmal Vollgas und wollten unbedingt den Ausgleich erzwingen. Es war fortan ein Sturmlauf auf das Tor der Luzernerinnen – doch der runde, weisse «Kobold» wollte den Weg ins Tor einfach nicht mehr finden. Zig Pfostenschüsse, der Ball wurde abgefälscht, oder die Torfrau der Luzernerinnen hatte noch irgendwie ihre Zehenspitze am Ball und konnte so klären. Wenn man es nicht gesehen hätte, würde man es nicht glauben! Und so musste man den Luzernerinnen am Ende zum knappen 1:2 Sieg gratulieren. Das Fazit nach diesem Spiel: wir konnten erneut auf einen schwachen Start uns ins Spiel zurück kämpfen und danach das Spiel fast gänzlich in der Angriffszone der Gegnerinnen gestalten und daraus unglaublich viele Torchancen erarbeiten, was uns sehr positiv stimmte, diese Torchancen im nächsten Spiel sicherlich besser ausnützen. Auf jeden Fall war es ein superattraktives und spannendes Spiel, bei dem für die Zuschauer keine Wünsche offen blieben und beide Fanlager nervlich fast verzweifeln liess ;-)

HC Rotweiss Wettingen - HC Olten 0:3 (0:9) Vor dem letzten Spiel, Griff der Oltner Coach noch einmal in die Trickkiste und es gab ein wohlverdientes Glace für die grossartigen Leistungen nach den ersten beiden Spielen, um so sich bestmöglich für das letzte Spiel des Tages zu stärken :-) Im Abschliessenden Spiel galt es nun, die guten Leistungen aus den beiden vorangegangen Spielen zu betätigen. Und so den in Griffnähe liegenden Silberplatz aus Wettingen mit nach Hause zu nehmen. Dies taten die Oltner Hockeygirls eindrücklich, indem sie von der 1. Sekunde an hochkonzentriert ans Werke gingen und die Wettinger Verteidigung permanent unter Druck setzten. Die daraus erarbeiteten Torchancen wurden bis zur Pause mit gekonnten Abschlüssen zu einer komfortablen 0:3 Führung ausgebaut. In der 2. Hälfte lief es noch runder für die HCO Girls, indem sie den gebotenen Platz noch besser bespielten und mit sehr schönen Passkombinationen und weiteren erfolgreichen Torabschlüssen brillieren konnten. Dies führte bis zum Ende zu einem ungefährdeten 0:9 Sieg. Erfreulich zu erwähnen, dass alle Oltner Girls an diesem Tag mindestens einen persönlichen Torerfolg bejubeln konnten – Chapeau. Mit diesem Erfolg belohnten sich die Oltner Hockeygirls gleich selbst mit der mehr als verdienten Silbermedaille, welche sie im Gepäck mit zurück in die Dreitannenstadt nehmen konnten – einfach grandios!

Turnier Fazit:

Es war einmal mehr grossartig, wie die Oltner Mädels sich gemeinsam als Team präsentierten und ein vorbildliches Zusammenspiel zelebrierten. Und auch bei der knappen Niederlage gegen Luzern zeigten sie Grösse und munterten sich untereinander auf – einfach vorbildlich. Als Betreuer und Eltern sind wir mega stolz auf euch Hockeygirls - weiter so. Euer Einsatz und Trainingsfliess wird immer augenfälliger. Und Nora, das 1. Mal im Oltner Tor für die verletzte Clara im Einsatz, hatte ihre Kasten gleich in zwei Spielen reinhalten können – Super! Die überreichte Silbermedaille wurde dann anschliessend mit Gummibärli, Pommes, Getränken und weiteren Schleckereien in der Wettinger Sommer-Launch ganz chillig gemeinsam gefeiert, bevor die Rückreise mit Stolz auf die tollen Leistungen in Angriff genommen werden konnte.


30 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page