top of page

NLB-Damen besiegen Red Sox zum Rückrundenstart mit 4:0

Aktualisiert: 28. Apr. 2023


Das HCO Damezwöi startet mit einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung in die Rückrunde der NLB 💪🏻🏑💙🤍

Dank dem klaren 4:0 Sieg zu Hause gegen Red Sox Zürich macht das Team von Coach Hebi Grütter einen wichtigen ersten Schritt auf der Aufholjagd Richtung Final 4…


NLB Damen HCO2 - RS 4:0 (3:0)

Kleinholz Olten, 100 Zuschauer

15. Lena Grütter 1:0 KE

20. Stefanie Kiebach 2:0

24. Mia Monnier 3:0

45. Flurina Conz 4:0 KE


Fürs HCO Damezwöi im Einsatz:

Hanna Studer (TW), Sofia Thüring, Nina Buri, Anna Schneider, Lena Grütter, Elly Matter, Mia Monnier, Dshamilja Tiscenko, Sophie Guggisberg, Flurina Conz, Mado Angelopoulou, Stefanie Kiebach, Marlene Muñoz Duràn


Im nächsten Spiel am Sonntag, 30.04.2023 muss das Damezwöi leider mit einem sehr kleinen Kader auswärts gegen das zweitplatzierte Team von Servette Genf antreten. Anpfiff im Stade de Richemont ist bereits um 11:00 Uhr. Das nächste und letzte Heimspiel der Qualifikation bestreiten die NLB-Ladies am Sonntag, 07.05.2023 um 13:00 Uhr im Kleinholz gegen Stade Lausanne. Danach darf das Team von Coach Hebi Grütter inkl. eventuellem Final4 leider nur noch auswärts antreten...



Detailbericht HCO2 - Red Sox Zürich von Coach Hebi Grütter (Merci Hebi!):


"Der Start in die Rückrunde gegen RS Zürich gelang nach Mass. Von Beginn an hatten die defensiv Spielenden Oltnerinnen das Spiel im Griff, konnten die Vorstösse des Gegners erfolgreich im Mittelfeld abfangen und ihrerseits gefährliche Angriffe lancieren. Einer davon führte in der 15. Minute zu einer Strafecke. Nachdem der erste Schuss abgewehrt wurde kam der Ball nochmal gefährlich Richtung Tor, dort stand Lena Grütter am langen Pfosten goldrichtig und konnte zum 1:0 einschieben. Nur drei Minuten später wurde Stefanie Kiebach im Kreis schön freigespielt und sie nutzte ihre Chance zum 2:0, womit sie ein Ausrufezeichnung auf ihr starkes Comeback setzte! Das zweite Damenteam des HCO hatte die Partie jetzt im Griff, die Gegnerinnen kamen nur vereinzelt zu Torchancen. Diese wurden aber durch die solide Verteidigung oder Keeperin Hanna gekonnt abgewehrt. Schon in der 22. Minute gelang dem Heimteam die Vorentscheidung. Ein satter Schuss in den Kreis wurde von Mia Monnier schön in die Maschen abgelenkt, es war das erste Tor bei den Aktiven für Mia. Bravo!


Nach der Pause wurde die Taktik geändert und man wollte mehr Druck erzeugen. So kamen die Einheimischen zu mehreren Chancen, es dauerte aber bis zur 45. Minute und einer weiteren Strafecke bis das Resultat auf 4:0 gestellt werden konnte. Flurina Conz schob den Ball nach einer unübersichtlichen Situation über die Linie. Danach war das Spiel wieder etwas ausgeglichener, die Oltnerinnen zogen sich wieder etwas zurück und so kam auch Red Sox zu einzelnen Chancen. Dadurch entstanden aber auch Konterchancen für den HCO, welche aber durch schlechte Zuspiele oder fehlende Treffsicherheit ungenutzt blieben. Kurz vor Schluss konnte Hanna Studer im Tor des HCO ihre Extraklasse zeigen. Einen satten Schuss bei einer kurzen Ecke, lenkte sie mit einem super Reflex neben das Tor, was mit grossem Applaus der mittlerweile zahlreichen Fans honoriert wurde.


An diesem Nachmittag zeigte sich deutlich, zu was das zweite Damenteam des HC Olten fähig ist, wenn sie in jedem Spiel aus dem vollen schöpfen könnten. Nächsten Sonntag muss das Team von Coach Hebi Grütter mit einem dezimierten Team nach Genf zum Tabellenzweiten reisen. Diese haben gestern in ihrem Heimspiel gegen Leader RWW2 2:2 Unentschieden gespielt..."


37 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page