Herren1 siegen nach hartumkämpften Spiel

Aktualisiert: Juni 26

Sonntag 30.05.2021 in Olten, Kleinholz

HCO - GC 3:2 nach Shootout (Reguläre Spielzeit 1:1, Halbzeit 0:0)

Oltner Torschützen: Lukas Hengartner, Shootout: Pascal Knabenhans (7m), Lukas Hengartner


Nach dem Samstagspiel in Basel war Coach Reto Muggli eigentlich mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden. Und trotzdem schaffte der HCO den wichtigen Auswärtssieg gegen den Basler HC, und das erst noch mit einem glatten 0:3. Die Oltner waren effizient in der Chancenauswertung, das Heimteam eher weniger - das die vereinfachte Erklärung. Captain Dave Schärer brachte den HCO in Halbzeit 1 in Führung.

Nach der Pause sorgte Supertechniker Lukas Eismann mit einem Doppelschlag für die Entscheidung.

Am darauffolgenden Sonntag war der Überraschungsleader GC Zürich zu Gast im Kleinholz.


Es entwickelte sich von Beginn weg ein hart umkämpftes Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten. Nach torloser und ausgeglichener 1. Halbzeit waren es die Zürcher, die durch einen Eckentreffer kurz nach der Pause 0:1 in Führung gingen. Olten reagierte vehement, wollte man sich

doch unbedingt die nötigen Pu


nkte für die Final4-Quali holen! Torgarant und Eckenspezialist Lukas Hengartner schaffte 8 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit tatsächlich den vielumjubelten Ausgleichstreffer für das Heimteam, dies ebenfalls durch eine flach links versenkte Ecke aus.

Das leistungsgerechte 1:1 entsprach schlussendlich dem Spielverlauf.



Nun ging es ins Shootout um den für den HCO kapitalen Zusatzpunkt. Damit wären sie nämlich durch und definitiv in der Finalrunde...

Kevin Wintenberger wurde beim ersten Versuch vom Zürcher Goalie regelwidrig am Abschluss gehindert. Den fälligen 7m verwertete Pascal Knabenhans eiskalt und souverän. Die jeweils beiden nächsten Schützen waren nicht erfolgreich. Dann konnte der dritte Zürcher Schütze ausgleichen.

Unser zuverlässigster Shootout-Schütze Luki Hengartner brachte den HCO postwendend wieder in Führung. Danach scheiterte GCs argentinischer Topspieler an sich selber, aber auch HCO-Routinier Quentin Studemann zeigte Nerven. Aber HCO-Schlussmann rettete den Tag mit einer abschliessenden Parade und sicherte seinen Farben den so wichtigen Siegespunkt!


Mit den 5 Punkten aus dem Doppelwochenende gegen Basel und GC qualifiziert sich der HC Olten vorzeitig für das Final Four am 12./13. Juni in Genf.

Im letzten Qualifikationsspiel am 6.6. auswärts in Genf geht es nur noch um die Master-Abschlusstabelle (der HCO darf gegen Servette nicht höher als mit einem Tor Differenz verlieren, um den 4. Rang und damit den Saisonstart 21/22 in der

Master-Runde aus eigener Kraft zu sichern) und die Halbfinalbegegnungen.


Für die HCO-Herren spielten in Basel und Olten:

Laurent Rogger (Goalie), David Schärer (Captain), Kevin Wintenberger, Cyrill Roth, Nico Muggli, Mirko Hug, Pascal Knabenhans, Lukas Eismann, Lorenz Gassner, Kai Nebel, Corsin Rauch, Lukas Hengartner, Gian-Andri Conz, Ismael Büchler, Andrin Eugster, (Coach: Reto Muggli)


35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen